Handelsbedinung

Handelsgemeinschafft GB Creative s.r.o.  

mit einem Sitz in Jirkov, Hornická 1426, Tschechische Republik   

identifikationsnummer : 05398754     

Eingetragen in einem Handelsregister und geführt beim Kreisgericht  in Ústí nad Labem, Abt. C, Einlage 38082 

Für einen Warenverkauf mittelst On-line Handel, eingetragen unter Internetadresse  www.gbcreative.de

  

        HANDELSVERORDNUNG

  • Diese Handelsbedinungen (weiter nur "Handelsbedinungen") der Handelsgemeinschafft GB Creative s.r.o., mit einem Sitz im Jirkov, Hornická 1426, Identifikationsnummer číslo: 05398754, eingetragen im einem Handelstregister geführt in beim Kreisgericht in Ústí nad Labem, Tschechische Republik, Abteil C, Einlage 38082 (weiter nur „Verkäufer“) reguliert im Einklang der Bestimmung § 1751 Abt.. 1 Gesetz č. 89/2012 Sml.,Gesetzbuch (weiter nur „Gesetzbuch“) beidseitige Rechte und Pflichten der Vertragspartnern entstandene in einem Zusammenhang oder auf der Basis des Kaufvertrages, (weiter nur ein „Kaufvertrag“) abgeschlossen zwischen den Verkäfer und eine andere physischen Person (weiter nur „Käufer“) mittels Internetshops des Verkäufers. Internet e-shop ist vertrieben durch den Verkäufer an einer Internet-Webseite  www.gbcreative.de  (weiter nur „Webseite“), und das mittels Webseitenscheide (weiter nur  „Handels- webmarkscheide“).
  • In die Handelsbedinungen sind nicht die Fälle einzubeziehen, wo eine Person,die die Absicht hat vom Verkäufer Ware zu kaufen, eine Rechtsperson ist, oder eine Person ist, die bei der Warenbestelung im Rahmen seiner Untenehmerischen bzw. im Rahmen seines selbstständigen Beruftätigkeit handelt.              
  • Die, von den Handelsbedinungen abweichende Bestimmungen kann man in dem Kaufvertrag vereinbaren. Die von den Handelsbedinungen abweichende Bestimmungen haben dann Vorrang vor den festgelegten  Handelsbedinnungen.
  • Einsetzung der Handelsbedinungen ist  ein unerläßliches Teil des Kaufvertrages.Der Kaufvertrag und die Handelsbedinugen sind in der Tschechischen Sprache angefertigt.Den Kaufvertrag kann man nur in tschechischer Sprache abschließen.
  • Die Handelsbedinungenverfassung kann der Verkäufer ändern oder ergänzen.Damit sind aber nicht die Rechte un Pflichten von der davorenstehenden Fassung in seiner Wirkung angerührt.                                          
  • Auf eine Basis der, an der Webseite  durchgeführten  Kundenregistration, hat der Käufer (Kunde) einen  Zutritt zu seinem  Benutzerbereich. Aus seinem  Benutzerbereich kann der Kunde Bestellungen durchführen (Weiter nur „Kundenrechnung“).Falls,daß es die "Handelswebscheide"(Handelswebbereich) ermöglicht, kann der Käufer seine Bestellungen auch direkt in "Handelswebscheide" ohne die Registration tun.
  • Bei der  Webegistrierung  und  bei einer  Warenbestellung  ist  der  Käufer  verpflichtet, alle seine Angaben koreckt und Rechtgemäß anzugeben. Angaben die in der Kundenrechnung geführt sind, ist der Kunde auch verpflichtet bei jeglicher Änderung zu aktualisieren. Die Kundenrechnungsangaben sind von dem Verkäufer bei jeder Bestellung als maßgebend und richtig betrachtet.
  • Einen Zutritt zur Kundenrechnung ist mit dem Käufername des Kunden und einem Kennwort abgesichert. Der Käufer verpflichtet sich jedoch zu einer Geheimhaltung hinsichtlich Informationen, die unerläßlich zum Zutritt zu seinem Kundenrechnung dienen.  
  • Der Kunde ist nicht berechtigt, eine zur Verfügungsstellung seines Kundenkontos an dritte Person zu ermöglichen.
  • Der Verkäufer kann das Kundenkonto auflösen und das vor allem in einem Fall ,daß der Kunde länger als ....sein Kundenrechnung nicht nutzt,oder wenn der Käufer seine Kaufvertragspflichten nicht nachkommt (inklusive Handelsbedinungen).
  • Der Käufer nimmt im Kenntnis, dass  das Kundenrechnung nicht immer und rund um die Uhr zu erreichrn sein kann, und das vor allem mit einer Rücksicht auf nötige Hard - Softwarewartung Ausstatung des Verkäufers bzw. Hard-software eine dritte Person.

        KAUFVERTRAGABSCHLUSS

  • Komplette Warenpresentation die in dem Handelswebbereich untergebracht ist, hat nur ein Info-charakter und der Verkäufer ist nicht verpflichtet, einen Kaufvertrag über diese Ware abzuschließen.   Verordnung § 1732 Abt. 2 Gesetzbuch wird nicht angewendet .
  • Handels-Webmarkscheide beinhaltet info über die Ware,und einschließlich Angaben über die Preise der einzelnen Stücke, sowie einen Kostenaufwand einer Rücksendung, falls diese nicht von seiner Substanz, durch den üblichen Postweg zurückgeschickt werden kann.Die Preise sind einschließlich Mwst. und mit allen zusammenhängenden Gebühren angegeben.Die Preise bleiben gültig die ganze Zeit des Abdildungs an der Webseite der Handelsmarkscheide.Mit dieser Anordnung ist jedoch nicht die Möglichkeit eingeschränkt, unter  individuel vereinbarten Bedinungen ein Kaufvertrag zu schließen.
  • Handels-Webmarkscheide beinhaltet auch Info über Verpackung und Lieferkosten. Die Info über Kostenaufwand der Verpackung und  Lieferung an der Handels-Webmarkscheide angegeben ist, ist nur bei der Lieferung innerhalb der Tschechischen Republik gültig.
  • Für Warenbestellung wird ein Bestellungsformular von dem Käufer ausgefüllt, der an der Handels-Webmarkscheide dafür zu finden ist. Das Bestellungsformular beinhaltet vor allem Info über: zur Zeit bestellte Ware,(Die bestellte Ware wird in das E-einkaufswagen gelegt), über die Art und Weise der Zahlung für die Ware, über verlangten Art der Warensendung und über den Kostenaufwand verbundend mit der Warenlieferung (weiter zusammen nun "eine Bestellung") 
  • Vor dem Bestellungsabschicken an den Verkäufer, ist dem Käufer eine Kontrole oder Angabenänderung ermöglicht,die der Käufer in die Bestellung eingegeben hat, und das unter der Berücksichtigung einer Möglichkeit, die Fehlern, die durch Bestellungseingaben entstehen und festgestellt werden korigierren zu können. Die Bestellung schickt der Käufer dann durch einen Klick auf die Feldtaste "Bestellen".Die Eingaben in der Bestellung sind dann als korekt und massgebend von dem Verkäufer betrachtet. Der Verkäufer bestätigt dann, unmittelbar nach dem Bestellungseingang durch die E-Post  dem Käufer  den Bestellungsempfang und das auf E-Post anschrifft de Käufers auf der Kunderrechnung oder in der Bestellung angegeben.(wieter nun   "E-Adresse des Käufers")        . 
  • Der Verkäufer ist immer berechtigt in der Abhänigkeit des Bestellungscharakter (Warenmenge, Kaufpreishöhe, vorausetzende Lieferaufwand ) den Käufer aufzufordern, seine Bestellung nachträglich noch einmal zu Bestätigen ( z.B. schrifftlich oder telefonisch)   
  • Das Vertragsverhältnis zwischen den Verkäufer und Käufer entsteht durch die Zustellung und den  Empfang  der Bestellung (Akzeptanz), die durch E-post  von dem Verkäufer an die  E-Post Adresse des Käufers gesendet wird. Der Käufer ist mit eine Anwendung der Fernkomunikationsmitteln beim Kaufvertragsschließung einverstanden.Der,dem Käufer bei der Anwendug der Fernkomunikationsmitteln im Zusammenhang der Kauvertragsschließung entstandener Kostenaufwand, (Internet-Anschlußkosten,Ferngesprächekosten) ist dem Käufer selbst zu tragen, wobei diese Unkosten weichen nicht von den Grundtaxen ab.        

        WARENPREISE UND ZAHLUNGSBEDINUNGEN 

  • Den Warenpreis und die damit verbundenen, laut Kaufvertrag, Warenlieferungkosten ,kann der Käufer dem Verkäufer durch folgende Zahlungsalternativen die Zahlungen leisten:  Barzahlung direkt im Betrieb des Verkäufers, an der Adresse Vrskman 79,431 15 Jirkov - Ausgabelager, durch eine Barzahlung bei der Nachnahme an der, von dem Käufer bei der Bestellung festgesetzte Stelle, durch eine Überweisung auf das Konto des Verkäufers, bargeldlos mit einer Geld- Kreditkarte, oder mit einem Kredit bereitgestellt durch eine dritte Person.     
  • Zusammen mit dem Kaufpreis ist der Käufer auch verpflichtet, für die Verpackungs und Lieferkosten in einer, mit dem Verkäufer vereinbarten Höhe aufzukommen und zu zahlen. Ist es nicht Ausdrücklich anders angegeben,versteht man es weiter den Kaufpreis und die damit verbundenen  Lieferkosten.        
  • Von dem Verkäufer wird keine  Azahlung, oder irgendeine andere Anzahlungsart verlangt.Damit ist aber nicht die Bestimmung Stz.4.6 Handelsbedinungen, was eine Pflicht die bestellte Ware voraus zu bezahlen angeht angetastet.       
  • Im Falle einer Barzahlung, oder einer Zahlung per Nachnahme ist selbstverständlich die Ware bei der Übernahme zu bezahlen möglich. Im Falle einer bargeldlosen Zahlung ( Überweisung, Geld-kreditkare) ist die Bezahlung des Warenpreises  bis 14 Tage nach dem  Kaufvertragsabschluß zu leisten.            
  • Im Falle einer bargeldlosen Zahlung ist der Käufer verpflichtet, die Geld-transaktion zusammen   mit einem "Variabelsymdol" (Variabilni symbol) anzugeben. Im Falle einer bargeldlosen Zahlung ist die Käuferverpflichtung, den Kaufpreis zu bezahlen in dem Moment des Geldeingangs  der vereinbarten Geldsumme und  auf dem Verkäuferkonto zugeschrieben, erfüllt.            
  • Der Verkäufer ist berechtig, und das vor allem in einem Fall,daß es vom Käufer keine nachträgliche Bestätigung der Bestellung kommt  (Stz. 3.6), den ganzen  Bestellungskaufpreis noch vor der Lieferung der Ware von dem Käufer zu verlangen. Anordnung § 2119 Abt. 1 des Gesetzbuches wird nicht verwendet.
  • Eventuele Preisnachlässe von dem Verkäufer dem Käufer geleistet, kann man nich untereinander kombinieren    
  • Wenn es  in dem Handelskontakt üblich ist, oder ob es festgelegt durch allgemeinverbindlichen rechtlichen Vorschrifften ist,stellt der Verkäufer hinsichtlich der Zahlungen auf der Kaufvertragsbasis dem Käufer einen Steuernachweis - Rechnung aus. Der Verkäufer ist der Mwst-Zahler . Steuernachweis - Die Rechnung stellt der Verkäufer  nach der Bezahlung des ganzen Warenkaupreises dem Käufer aus und sendet es in einer elektronische Form an die elektronische Anschrifft des Käufers     

        KAUFVERTRAGRÜCKTRITT 

  • Der Käüfer nimmt in Kenntnis,  daß laut Anordnung § 1837 des Gesetzbuches, kann man nicht  von dem Kaufvertrag über Warenlieferung, die schon nach den Wünschen des Käufers oder für seine Person zurecht gemacht wurde abtreten, von dem Kaufvertrag über Warenlieferung,die      neigt zur schnellen Verderbung,so wohl auch die Ware ,die nach der Lieferung unwiederkehrlich  mit andere Ware vermischt wurde, die Ware die aus der Verpackung rausgenommen wurde und aus einem hygienischen Grund  nicht mehr reversibel ist, oder die Ware die als Tonträger, Bildaufnahmeträger oder Rechnerprogram geliefert und dann seine Originalverpackung beschädigt wurde.                
  • Falls es nicht im v Stz. 5.1 oder um anderen Fall handelt,wo man nicht von einem Kaufvertrag zurücktretten kann , hat der Käufer im Einklang  der Anordnung  § 1829 Abt.. 1 des Gesetzbuches ein Recht vom Kauvertrag zurücktreten, und das bis 14 Tagen hin von Warenübernahme,wobei  im Fall, daß der Gegenstand des Kaufvertrages von mehreren  Warensorten sind, oder eine Lieferung von mehreren Teilen sind, läuft diese Frist von dem Tag der letzten Lieferungsübernahme.Der Kaufvertragsrücktritt  muss dem Verkäufer in der höher festgelegten Frist. (14 Tage) abgeschickt werden. Für den Rücktritt kann der Käufer das Musterformular verwenden, das unter den Handelsbedinungenbeilagen zu finden ist. Einen Kaufvertragrücktritt kann der Käufer auch unter  anderem, an die Vertriebsanschrifft  des Verkäufers, oder an die E-post des Verkäufers schicken. 
  • Im Fall des Kaufvertragsrücktritt laut Stz. 5.2 Handelsbedinungen, wird der ganze Kaufvertrag von Anfang an storniert. Die Ware muß dann in einer Frißt von 14 Tagen  (Datum des Rücktritts) dem Verkäufer zurückgegeben werden.Tritt der Käufer vom  Kaufvetrag ab, werden alle mit der Warenrückgabe verbundene Kosten vom Käufer zu tragen,und das auch im Fall ,daß die Ware nicht für ihren Charackter  auf dem  üblichen  Postweg zurückgeschickt werden kann.        
  • Im Fall des Kaufvertragsrücktritt laut Stz. 5.2 Handelsbedinungen, erstattet der Verkäfer dem Käufer das Geld bis 14 Tage (laut Rücktrittsdatum)zurück und das auf gleiche Art und Weise wie ist der Verkäufer vom Käufer erhalten hat. der Verkäufer ist auch berechtig die Rückzahlung  bereits bei der Warenübergabe oder anderweitig dem käufer zu leisten, falls der Käufer damit einverstanden wird und es werden dem Käufer keine weitere Kosten entstehen.Tritt der Käufer vom Kaufvertrag ab, ist der Verkäufer nicht verpflichtet, das bereits vom Käufer erhaltenes Geld zurückzuzahlen bevor nicht die Ware vom Käufer zurückbekommt, oder ein Nachweiß darüber daß die Ware zurückgeschickt worden ist vorgelegt wird.                   
  • Einen Anspruch auf eine Begleichung entstandenen Warenschaden ist der Verkäufer berechtigt einseitig  beizurechnen gegen der Anspruchnahme des Käufers auf Warenkaufpreiserstattung           
  • Bis die Ware vom Käufer übernommen werden wird, hat der Verkäufer das Recht jederzeit vom Kaufvertrag zurüczuktretten.In diesem Fall zahlt der Verkäfer ohne verzögerung, den vollen Kaufpreis zurück, und das bargeldlos  durch eine Überweisung auf das vom Käufer angegebenes Konto.    
  • Falls zusammen mit der Ware vom Verkäufer ein Geschenk geleistet wurde,ist ein Schenkungsvertrag beiderseits abgeschloßen mit einer Auflösbedinung und daß, Falls es vom Käufer zum Kaufvertragsrücktritt kommt, verliert dieser Schenkungsvertrag seine Wirksamkeit, und der Käufer ist verpflichtet das Geschenk mit zurückgelieferte Ware zurückzuschicken.           

        TRANSFER UND LIEFERUNG DER WARE

  • Im Falle ,daß die Art der Lieferung auf besonderen Wünschen des Käufer basieren,trägt der Käufer das Risiko und dadurch entstandene Mehrkostenaufwand.  
  • Falls ist der Verkäufer, laut Kaufvertrag verpflichtet die Ware auf ein von dem Käufer in der Bestellung angegebenen Ort zu liefern. ist der Käufer verpflichtet die Ware persönlich zu übernehmen.         
  • Falls es anlässlich des Käufer  ist die Ware wiederholt zustellen nötig ist oder auf andere Art,als es in der Bestellung angegeben, ist der Käufer verpflichtet für die dadurch entstandenen Mehrkosten aufzukommen.
  • Bei der Warenübernahme von einem Lieferant ist der Käufer verpfichtet die Ware auf  unbeschädigte Verpackung zu kontrolieren bzw. jegliche Mängeln unverzüglich dem Lieferant zu melden.Falls eine Beschädigung und Verdacht zur Eindrigung in die Verpakung  bei der Übernahme festgestellt wird, ist der Käufer berechtigt die gelieferte Ware nicht zu übernehmen.         
  • Weitere Rechte und Pflichten bei der Lieferung, kann man durch besonderen Lieferbedinungen des Verkäufers regeln (zurechtstellen), falls sie von den Verkäufer herausgegeben sind.     

        DIE RECHTE BEI DEN AUSÜBUNGSMÄNGELN

  • Die Rechte und Pflichten der Vertragspartner was die Rechte im Fall der Ausübungsmängeln angeht,richtet sich nach zuständigen standesamtlichverbindlichen rechtlichen Vorschrifften (insbesondere mit der Anordnung  § 1914 až 1925, § 2099 až 2117 a § 2161 bis 2174 Grundgesetztbuches).
  • Verkäufer garantiert  dem Käufer, daß die Ware bei der Übernahme Mangelfrei ist.Vor allem Verkäufer garantiert dem Käufer, daß in der Zeit der Warenübernahme durch den Käufer, hat die Ware gleiche Eigenschafften, die bei der Bestellung abgemacht worden sind und falls es ein Abkommen fehlt,hat die Ware die Eigenschafften, die der Hersteller beschrieben hat oder           die Eigenschafften die der Käufer bei der Bestellung hinsichtlich von der Basis, durch den Hersteller durchgeführten  Werbung der Warencharakter erwartet wird, das durch seine Ausführung und vereinbarten Muster zu seiner wie Verwendung sowohl Qualität gut paßt, falls  daß die Qualität oder die Ausführung nach dem vereibarten Muster oder Vorlage ausgeführt worden ist, ist die Ware in ensprechender Menge, in dem Ausmaß oder in dem Masse  und die Ware entspricht den Anforderungen der Rechtvorschrifften.            
  • Anordnungen gelistet im Artikel  7.2 über Handelsbedinungen, werden nicht verwendet bei einer Ware, für die wegen einem Mangel runtergesetzen Preis ausgehandelt wurde, auf Ware die Abnutzung, verursacht durch das übliche Verwendung ,aufweist,und bei schon verwendeter Ware die durch Verwendung in entsprechendem Maß seine Gebrauchspuren sichtlich sind,die schon bei der Käuferübernahme hatte, oder dies vom Warencharakter kommt.      
  • Kommt, binnen 6 Monaten ab der Übernahme ein Mangel hervor, wird es betrachtet, als es die Ware schon bei der Übernahme einen Mangel hatte.Der Käufer ist berechtigt sein Recht aus Mangel geltend zu machen, die  bei Gebrauchware in der frist 24 Monaten ab der Übernahme auftritt.        
  • Diesen Recht vom Mangel wendet der Käufer beim Verkäufer an der Anschrifft seines Betriebes an, wobei in dem ist die Reklamationsannahme möglich hinsichtlich des Sortiment der Verkaufsware ggf. auch im Sitz des Unternehmens. Für den Zeitpunkt der Reklamationsgeltendnachen  wird der Zeitpunkt betrachtet, in dem der Verkäufer die beanstandene Ware von dem Käufer zurückbekommt.      
  • Weitere Rechte und Pflichten beiderseits, zusammenhägend mit der Verantwortung des Verkäufers für Warebeanstandungen, kann die Reklamationanordnung des Verkäufers anreichen.        

        WEITERE RECHTE UND PFLICHTEN DER VERTRAGSPARTNERN  

  • Der Käufer wird der Warenbesitzer erst nach der vollständigen Bezahlung  des Warenpreises. 
  • Der Verkäufer ist in der Beziehung zum Käufer mit keinen Verhältniskodexen im Sinne der Anordnung § 1826 Abt. 1 Bst.. e) des Grundgesetzbuches.
  • Außergerichtliche Verfahrung anlässlich Gebraucherbeschwerden sichert der Verkäufer mittels E-Adresse: www.gbcreative.de.   Eine Auskunft über die Entscheidung der Käufersbeschwerde schickt der Verkäufer an die E-Adresse des Käufers.      
  • Der Verkäufer ist berechtigt zum Warenverkauf auf der Basis des Befügnises als Gewerbentreibende. Die Gewerbekontrole in Rahmen ihres Einflußes, führt ein zuständiger Gewerbeamt.Eine Überwachung über dem  Personendatenschutzbereich  übt ein Amt für Personendatenschutz aus. Die Tschechische Handelsinspektion übt unter anderem in einer begrenzten Ausmass Überwachung aus, über Gesetzeinhaltung Nr.634/1992 Sammlung über Verbraucherschutz,in der Fassung späteren Vorschriften.        
  • Der Käufer übernimmt dann damit eine mögliche Verhältnisänderungsgefahr im Sinne  § 1765 Abt. 2 des Grundgesetzes.

        PERSONENDATENSCHUTZ 

  • Personendatenschutz des Käufers, der als eine Privatperson figuriert,ist durch das Gestz Nr.       101/2000 Abt.über Personedarenschutz in dem Text späteren Vorschrifften.
  • Der Käufer ist mit der Verarbeitung seiner Personendaten  einverstanden; Name , Nachname,Wohnsitzanschrifft des Käufers ,identifikationsnummer, E-Postadresse, telefonnummer, ( weiter gemeinsam alles nur noch als "Personendaten")                     
  • Der Käufer ist mit der Verarbeitung seiner Persönlichen Daten, Zweks einer Realisation  in dem Kaufvertrag beinhaltenden Rechte und Pflichten und für einen Zweck der Kundenkontoführung.   Wird der Käufer keiner andere Möglichkeit gewählt zu haben,ist er mit der Verarbeitung seine persönlichen Daten durch den Verkäufer auch Zweks Information und Handelsmitteilungen dem Käufer wieiterleiten zu können einverstanden.Eine Zustimmung zu der Verarbeitung des Datens im ganzen Umfang ist keine Bedinung , wenn es einen angehenden Kaufvertrag zustandezukommen verhindern sollte    
  • Der Käufer nimmt in Kenntnis,daß eine Verpflichtung hat, seine Persönliche Daten  ( bei einer Registration, in seinem Kundenkonto,bei der Bestellung aus dem Webhandelmarkscheide) koreckt und Wahrgemäß angibt,und ist er Verpflichtet über jegliche seine prsönliche Datenänderung unverzüglich den Verkäufer zu informieren.      
  • Für eine Datenverarbeitung des Käufers,kann der Verkäufer eine dritte Person beauftragen und als "Datenverarbeiter" nennen. Außer Lieferantenpersonal werden keine andere Persönliche Daten durch den Verkäufer, ohne ausdrüklicher Zustimmung des Käufers an eine dritte Person weitergeleitet.         
  • Die Persöliche Daten werden in einer unbestimmten Zeit verarbeitet. Sie werden in einer elektronischen Form und auf automatischen Art und Weise verarbeitet, oder aber dann gedrückt in einer nichtautomatischen Weise. 
  • Der Käufer bestätigt,daß seine Persönliche Daten sind genau, und daß er belehrt wurde ,daß es um freiwiligen Bereitstellung der persönlichen Datenangaben handelt .       
  • Falls der Käufer meinen sollte, das der Verkäufer, oder der Datensverarbeiter (Stz 9.5.)seine Daten im Widerspruch des Personendatenschutzes oder Gesetzes verarbeitet,vor allem wenn die Daten Zweks der Verarbeitung dann in einer veränderten und ungenauer Form herauskommen,Kann der Käufer:  Von dem Verkäufer (Datenbearbeiter) eine Aufklärung verlangen,und darüberhinaus den dadurch entstehenden Zustand in Ordnung bringen. 
  • Wird  von dem Käufer eine  Information, über seine Datenverarbeitung verlangt, ist der Verkäufer verprlichtet ihn diese Infirmation bereitzustellen. Der Verkäufer hat dann aber das Recht, die damit verbundenen  Kostenauflagen in einer angemessenen nicht den Kostenaufwand unnötig überscheitenden Höhe, dem Käufer in die Rechnung zu stellen.       

        EINE SENDUNG DER GESCHÄFTSMITTEILUNGEN UND COOKIESSPEICHERN

  • Der Käufer ist mit der Info-sendung was mit der Ware,Diensten,oder mit dem Vertrieb des Verkäufers zusammenhängt, auf E-Post des Käurfers einverstanden, und weiterhin ist er einverstanden mit dem Zusenden des Geschäftsinfo an E-Postadresse des Käufers.        
  • Der Käufer ist auch mit dem speichern des sogenanntes. "Cookies" auf seinen Rechner einverstanden. Falls es eine Möglichkeit ergibt, die einen Einkauf oder Verpflichtugsnachkommen des Kaufvertrages nur aus der Webseite ermöglicht, ohne dieses Cookiesspeichern,kann der Käufer diese  Zustimmung von dem vorigen Satz jederzeit widerrufen.      

        DIE ZUSTELLUNG

  • Den Verkäufer kann es  auf die E-adresse des Käufers zugestellt werden.

        DAS SCHLUSSABKOMMEN

  • Falls das Verhältnis auf dem Kaufvertrag basiert, und  internationale (Ausland) Elemente beinhaltet, wird es dann zum Abkommen gehören,daß dieses Verhältnis sich nach Tschechischen Rechtgesetz richten wird.Hiermit dann sind aber nicht die Rechte des Verbrauchers, aus den allgemein verbindlichen Rechtsvorschrifften angerührt.   
  • Falls  irgendeine Anordnung ungültig oder unwiksam ist oder wird, wird es anstatt ungültigen Anordnungen die Anordnungen antretten die im Sinne der ungültigen Anordnungen womöglich am nähesten und ähnlichsten werden.Durch die Ungültigkeit und Unwirksamkeit einer Anordnung wird die Gültigkeit der anderen Anordnungen nicht angerührt.    
  • Kaufvertrag gesammt mit Handelsbedinungen, wird bei dem Verkäufer elektronisch archiviert und ist nicht zugänglich

        Verkäuferkontaktangaben: Die Zustellundsandresse: Vrskmaň 79 - Lager,  Jirkov 43115, Tschechische Republik

           E-postadresse: info@gbw.cz

           telefon: +420 724 775 457      .

           in Jirkov den: 27.8.2017